Antworten auf die wichtigsten Fragen

QR-Rechnung

Seit 1. Oktober 2022 werden von der Post wie auch von allen Schweizer Banken nur noch QR-Rechnungen verarbeitet. Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um die neue QR-Rechnung.

Kontoauszüge der Migros Bank
Kontoauszüge der Migros Bank

Die Banken am Schweizer Finanzplatz – und damit auch die Migros Bank – verarbeiten seit 1. Oktober 2022 nur noch QR-Rechnungen. Die roten und orangen Einzahlungsscheine sind nicht mehr gültig.

Ja, auch Daueraufträge, die auf roten oder orangen Einzahlungsscheinen basieren, können seit 1. Oktober 2022 nicht mehr ausgeführt werden. Damit wir Ihre wiederkehrenden Zahlungen – beispielsweise für Ihre Miete oder Versicherungsprämien – weiterhin ausführen können, ist es notwendig, dass Sie Ihre Daueraufträge auf QR-Rechnung umstellen.

Für Rechnungsempfänger*innen und Privatpersonen verändert sich abgesehen vom neuen Erscheinungsbild der Rechnungen nicht viel. Der QR-Code im Zahlteil beinhaltet jedoch deutlich mehr Informationen, als das bei den alten Einzahlungsscheinen der Fall war. Wenn Sie den QR-Code mit dem Smartphone oder einem Lesegerät scannen und zur Zahlung im E-Banking freigeben, müssen Sie deshalb keine Angaben mehr abtippen. Alle Angaben sind jedoch auch auf der QR-Rechnung aufgedruckt, falls Sie diese manuell eingeben möchten.

Die QR-Rechnung besteht aus einem Empfangsschein (siehe 1 in der Grafik) und einem Zahlteil (2). Der Swiss QR Code (3), den Sie mit Ihrem Smartphone oder einem Lesegerät einscannen können, beinhaltet alle relevanten Informationen für die Zahlung.

QR-Rechnungen können Sie auf alle Arten begleichen, wie Sie es von den bisherigen Einzahlungsscheinen gewohnt sind:

  • Per Mobile Banking oder E-Banking (sowohl Scannen als auch manuelle Eingabe möglich).
  • Als Dauerauftrag oder Zahlungsvorlage.
  • Mit einem «Quick-Zahlungsauftrag», den Sie per Briefpost an die Migros Bank senden.
  • Am Postschalter mit Bargeld.

So scannen Sie eine QR-Rechnung, die Sie in Papierform erhalten haben:

  • Öffnen Sie in der Mobile Banking App der Migros Bank die Funktion «Zahlungen», «Einzahlungsschein scannen».
  • Scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone.
  • Prüfen Sie die automatisch ausgefüllten Felder anhand der aufgedruckten Rechnungsdaten.
  • Bestätigen Sie die Zahlung.

So importieren Sie eine QR-Rechnung, die Sie elektronisch erhalten haben:

  • Speichern Sie die elektronische QR-Rechnung auf Ihrem Smartphone.
  • Wählen Sie im Menü «Zahlungen» in der Mobile Banking App der Migros Bank «Rechnung importieren».
  • Wählen Sie die gespeicherte QR-Rechnung aus und bestätigen Sie den Import.
  • Prüfen Sie die automatisch ausgefüllten Felder anhand der aufgedruckten Rechnungsdaten.
  • Bestätigen Sie die Zahlung.
  • Verlangen Sie von der Rechnungsstellerin bzw. dem Rechnungssteller (nicht der Migros Bank) eine neue QR-Rechnung.
  • Loggen Sie sich in Ihr E-Banking ein. Ersetzen Sie nun beim entsprechenden Dauerauftrag die Kontonummer durch die IBAN/QR-IBAN auf der QR-Rechnung. Oder löschen Sie den alten Dauerauftrag und erstellen Sie einen neuen basierend auf der QR-Rechnung.

Wenn Sie das E-Banking der Migros Bank nicht nutzen, erneuern Sie Ihre Daueraufträge mit einem «Quick-Zahlungsauftrag», den Sie per Briefpost an die Migros Bank senden.

Bitte nehmen Sie direkt mit der entsprechenden Rechnungsstellerin oder dem entsprechenden Rechnungssteller Kontakt auf und verlangen Sie eine QR-Rechnung. Einige Rechnungssteller*innen bieten auch alternative Zahlungsmöglichkeiten wie eBill an.

  • Sie können Ihre QR-Rechnungen selbständig im E-Banking generieren und herunterladen: Wählen Sie dazu im E-Banking «Service», «Bestellung aufgeben», «Einzahlungsbelege bestellen», «QR-Einzahlungsbelege».

    Nutzen Sie das neue E-Banking der Migros Bank? Dann wählen Sie unter «Vermögen» Ihr Konto aus, gehen Sie zu den weiteren Funktionen (…) und klicken Sie auf «QR-Einzahlungsbelege generieren».
  • Bestellen Sie Ihre QR-Rechnungen über unsere Service Line unter der Telefonnummer +41 848 845 400.
  • Wenn Sie eine Software für die Erstellung von Rechnungen verwenden, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Softwareanbieter auf.
  • Kund*innen, die über keine Softwarelösung verfügen, können einfache, kostenlose und öffentlich zugängliche Lösungen zum Generieren von QR-Rechnungen für Privatpersonen und kleine Firmen nutzen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: QR-Generator
  • Für die QR-Rechnung mit Referenz (Ablösung oranger Einzahlungsschein) benötigen Sie die QR-IBAN und eine 27-stellige Referenz.
  • Für die QR-Rechnung ohne Referenz (Ablösung roter Einzahlungsschein) benötigen Sie nur die IBAN.
  • Für den internationalen Zahlungsverkehr im SEPA-Raum können Sie die IBAN mit einer Structured Creditor Reference (SCOR) nach ISO 11649 nutzen.

Die QR-IBAN und die IBAN finden Sie im E-Banking beim entsprechenden Konto unter «Kontoinformationen».

Mehr Informationen zur QR-Rechnung finden Sie unter: paymentstandards.ch

Quellen: Clearit, Ausgabe 79 / paymentstandards.ch